Homepagebau - Webspace

Wo speichert man seine Homepage

Damit alle die Homepage sehen können muss man diese auf einem sogenannten Webspace ablegen.

Als Webspace bezeichnet man einen Speicherplatz auf einem Webserver irgendwo im Internet. Der Webspace wird von Internetdienstanbietern angeboten um Internetpräsenzen zu speichern und zu veröffentlichen. Dateien, die auf einem Webspace liegen, können über das Internet von jedem Punkt der Welt aus abgerufen werden.

Eine auf einem Webspace gespeicherte Webseite wird dann über eine sogenannte URL aufgerufen.

Was bedeutet URL?
URL bedeutet: Uniform Ressource Locator.
Ein URL beschreibt eine einzigartige Adresse im Internet, wie z.B. http://www.haddesweb.de

Die URL besteht im einfachsten Fall aus zwei Teilen:
1. Das Übertragungsprotokoll
2. Die Rechneradresse

Damit ergibt sich folgendes Aussehen:
Protokoll://Rechneradresse

Dabei ist das Übertragungsprotokoll in der Regel "http" und die Rechneradresse beginnt dann meistens mit "www"

Beispiel:
http://www.haddesweb.de
http://www.google.de

Das http:// kann meistens weggelassen werden, also kann man auch so schreiben:
www.haddesweb.de
www.google.de
Es geht auch noch kürzer:
haddesweb.de
google.de
usw.

So.. genug der Theorie, kommen wir jetzt zum nützlichen Teil

Es gibt kostenlosen und kostenpflichtigen Webspace.
Man sollte sich aber immer für einen kostenpflichtigen Webspace entscheiden.
Die Gründe:
Ein kostenpflichtiger Webspace bietet meistens mehrere verschiedene Homepage-Pakete an und man bekommt zusätzlich eine eigene Domain.
Was ist eine Domain?:
Bei einer Domain handelt es sich um einen weltweit einmaligen, eindeutigen Namen für einen logisch abgegrenzten Teilbereich des Internets - zum Beispiel eine Website. Internetnutzern begegnen Domains zum Beispiel in dieser Form:
www.haddesweb.de oder www.google.de usw.
Alles was hinter www. kommt, kann man selbst bestimmen und es wird geprüft ob der Name noch frei ist.
Also z.B. www.meinehomepage.de

Ein guter Webspace Anbieter ist z.B.: https://www.1blu.de